Leben ehren
Verletzung heilen
Verbunden handeln

Tiefenökologie Netzwerk

steine schweiz

Mitmachen

Möchtest du Teil des Tiefenökologie Netzwerkes werden? Dann schau, ob die „12 Punkten des holonischen Wandels“, die die ethische Grundlage unseres Netzwerkes sind, mit dir in Resonanz gehen und du sie als Grundlage akzeptieren kannst/willst.

 

  1. Stimme dich auf eine gemeinsame Absicht ein.
    Diese Absicht ist weder ein Ziel noch ein Plan, der sich präzise in Worte fassen lässt. Sie ist vielmehr ergebnisoffen: Im Vordergrund stehen unsere gemeinsamen Bedürfnisse und neue Formen der Zusammenarbeit.
  2. Heiße Vielfalt willkommen.
    Die Selbstorganisation des Ganzen erfordert die Verschiedenheit seiner Teile. Die Rolle die jede Person auf dieser Reise ins Unbekannte spielt, ist einzigartig.
  3. Sei dir bewusst, dass nur das Ganze sich selbst heilen kann.
    Du kannst die Welt nicht reparieren, sondern an ihrem Selbstheilungsprozess teilhaben. Die Heilung verwundeter Beziehungen in dir selbst und zwischen dir und anderen ist ein wesentlicher Bestandteil des gesamten Heilungsprozesses.
  4. Lerne zu vertrauen.
    Vertrauen heißt teilnehmen und dabei Risiken eingehen, selbst dann wenn du den Ausgang weder erleben wirst, noch kontrollieren kannst. Denn du bist nur ein kleiner Teil eines weit größeren Prozesses ähnlich einer Nerzenzelle in einem neuronalen Netz.
  5. Öffne dich dem Fluss der Informationen aus dem größeren System.
    Lasse die schmerzhaften Informationen über die Bedingungen in unserer Welt, die du wahrnimmst, zu. Durch deine Verbundenheit mit der Welt und deine Bereitschaft dich dem Schmerz zu stellen, kannst du ihn fühlen und verstehen. Dadurch werden blockierte Feedbackschleifen geöffnet. Für das Wohlbefinden des Ganzen ist dies wesentlich.
  6. Teile den anderen mit, wie du die Welt unter den gegenwärtigen Bedingungen erlebst.
    Wenn die Reaktionen der anderen deinem Erleben entsprechen, kannst du davon ausgehen, dass sie ähnlich empfinden. Sei bereit alte Wertvorstellungen und Rollenmuster loszulassen, damit du jene Fragen stellen kannst, die dich tief in deinem Innern bewegen.
  7. Glaube niemandem, der sagt, er habe die absolute Wahrheit gefunden.
    Solche Behauptungen sind Zeichen von Ignoranz und Egoismus.
  8. Arbeite vermehrt in Gruppen oder beteilige dich an Projekten, die gemeinsamen Zielen dienen.
    Durch gemeinsame Aufgaben und Rituale wird Gemeinschaft erzeugt.
  9. Gehe mit deinen Kenntnissen und Stärken großzügig um – sie sind kein persönlicher Besitz.
    Sie wachsen, indem du sie teilst und sie beinhalten beides – dein Wissen und dein Nicht-Wissen sowie die Gaben deiner Vorfahren und aller Lebewesen.
  10. Fördere die Stärken der Anderen durch deine Wertschätzung.
    Beurteile niemals vorschnell was jemand beitragen kann, sondern mache dich vielmehr auf Überraschungen und neue Synergieeffekte gefasst.
  11. Die Ergebnisse deines Wirkens wirst du selten unmittelbar erfahren.
    Die Auswirkungen deines Handelns sind so unvorhersehbar und weitreichend, dass sie vermutlich deine Lebenszeit überdauern werden.
  12. Gib der Gelassenheit und Freude bei all deinen Anstrengungen Raum.
    Du weißt, du wirst vom Netz des Lebens gehalten, einem Netz das von Energie, Information und Intelligenz durchströmt wird und weit über das hinausreicht was deine persönliche Individualität ausmacht.

Wenn dich das anspricht, dann nimm mit uns Kontakt  auf oder melde dich zu einem unserer Workshops an.

© 2017 Netzwerk für Tiefenökologie.